Eibsee

with Keine Kommentare
Ist eine so oft fotografierte Location wie der Eibsee einen Besuch wert?

Der Eibsee gilt aufgrund seiner Lage unterhalb der Zugspitze und des klaren, grün getönten Wassers als einer der schönsten Seen der bayerischen Alpen.

Natürlich gibt es schon tausende Bilder von diesem Spot im Internet, trotzdem ist das Erlebnis einmal allein nachts unter Sternenhimmel an diesem See zu sitzen und bei klarem Wetter die Zuspitze zu betrachten, allein schon die Reise wert.

Und ja, tagsüber ist der See überlaufen mit Familien und Wandertouristen, morgens ab Sonnenaufgang 06:00 findet am Nordufer geradezu eine Fotografenralley statt.

Trotzdem hat sich meine Monstertour (03:00 aus Hamburg heißt 13:00 in Grainau; nachmittags bis Abend und dann nachts und den nächsten Morgen am See und um 10:00 am nächsten Tag wieder zurück nach Hamburg) gelohnt und die BahnCard 100 macht solche spontanen Reisen auch erschwinglich.

Praktische Tipps vor Ort.

Wer außerhalb der üblichen Zeiten anreisen möchte (der gebührenpflichitige Parkplatz ist nur zwischen 07:00 und 22:00 geöffnet) kann ein Stück weiter unten auf einem kostenlosen Parkplatz auf der linken Straßenseite parken oder aus Grainau zu Fuß hochlaufen (3 km; ca. 1 Std.)

Um zu den lohnenswerten Fotografenspots zu kommen, sollte man nicht dem empfohlenen Rundgang über das Südufer folgen, sondern vom Parkplatz aus rechts am Hotel vorbei zum Nordufer gehen.

Von dort, bis z.B. zur Hütte mit dem „Eibseeblick“, sind es bei direktem Weg ca 40 min. Mit entsprechenden Fotostops auf dem Weg, ist man locker mehrere Stunden unterwegs.

Man unterschätzt wie gewaltig die Proportionen vor Ort sind. Auf fast allen Bildern wollen die Fotografen die Spiegelung der Berge im See einfangen, benutzen Ultraweitwinkel Objektive, was eine Stauchung des Hintergrundes zur Folge hat. Auf fast allen Bildern im Internet von dieser Location sind die Dimensionen, wie hoch die Zugspitze über einem thront, nur ansatzweise zu erahnen.

Gerade am Nachmittag, wenn der Wind üblicherweise die Wasseroberfläche kräuselt ist es unerlässlich auch bei Sonnenschein mit einem starken Graufilter zu arbeiten, wenn man denn die Spiegelung des Bergmassives mit abbilden will.

Im Eibsee liegen je nach Zählweise acht bis neun kleine Inseln entlang der Nordseite. Man kann mit so vielen Vordergründen und Blickwinkel die Motive am See variieren, dass man das Gefühl hat, hier eine Woche zubringen zu können.